Einsätze


“Alarm-” oder “Einsatzstichworte” stehen immer am Anfang einer Einsatzmeldung. So hat man beim lesen sofort einen ersten Überblick bezüglich der Schadensart und der vermuteten Größe des Ereignisses.

Im folgenden haben wir die für die Feuerwehr relevanten Stichworte aufgeführt. Weitere Informationen und ein Beispiel bezüglich der Alarmierung gibt es unter dem Punkt Alarmierung und Sirenensignale.

 

Einsatzart:
FF Planitz (Vollalarm der gesamten Wehr)
FF Planitz RW (Alarm für das Sonderfahrzeug RW1)
FF Planitz TLF (Alarm für das Sonderfahrzeug TLF4000)
FF Planitz ELW (Einsatz der Führungsgruppe bzw. Alarm für das Sonderfahrzeug ELW)
FF Planitz WL (Alarm bzw. Info für die Wehrleitung der FF Planitz)

Jede der oben aufgezählten Rufgruppen löst mit einer Unterfunktion aus, diese geben Aufschluss über die Dringlichkeit der Meldung. Zur besseren Unterscheidung sind sie mit unterschiedlichen Tönen versehen.

Einsatz A (Einsatz mit Sonder- und Wegerecht)
Einsatz B (Einsatz ohne Sonder- und Wegerecht)
Abbruch/Info (aktuellen Einsatz abbrechen bzw. Information an die Empfänger)
Probe (Probealarmierungen)

Einsatzstichworte:
Brand klein (z.B. Container oder Mülltonnen)
Brand mittel (z.B. Wohnungs- oder Kellerbrände)
Brand groß (z.B. Lagerhallen oder Industrieanlagen)
BMA/GMA (z.B. Auslösung von Brandmeldeanlagen)
Brand PKW (Fahrzeugbrände bis 7,5t)
Brand Feld/Wald/Wiese (z.B. brennendes Ödland oder Felder)

TH klein (z.B. Schnee und Windbruch)
TH mittel (z.B. Verkehrsunfälle mit eingeklemmter Person)
TH groß (technische Hilfeleistungen mit großem Kräfte- und Mittelansatz)
Türnotöffnung (z.B. Öffnung einer Wohnungstür für den Rettungsdienst)
First Responder (Erstversorgung von Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes) 

Wache besetzen (Wache der Berufsfeuerwehr oder z.B. der Wache FF Zwickau-Planitz besetzen)

ABC klein (Gefahrguteinsätze)
A mittel (Gefahrguteinsätze)
A groß (Gefahrguteinsätze)
BC mittel (Gefahrguteinsätze)
BC groß (Gefahrguteinsätze)